Menu

Der perfekte Köder für jedes Wetter.

Zanderangeln im Herbst - die beste Zeit des Jahres

Zanderangeln im Herbst – Jens mit schönem Zander gefangen auf 12,5cm Lieblingsköder

Im Herbst stehen die Chancen auf einen Zander so gut, wie nie. In diesem Artikel erfährst du, wie man die goldene Jahreszeit für das Zanderangeln am besten nutzt.


Vorbereitung für den Winter - Zander im Vollfressmodus

Im Herbst sinken die Temperaturen. Der Sauerstoffgehalt in den Gewässern steigt, was den Zandern zu Gute kommt. Jetzt, wo sie sich auf den kalten Winter vorbereiten, nimmt ihre Aktivität deutlich zu. Bevor sie in den Energiesparmodus schalten, fressen sie sich noch einmal so richtig voll und sind deswegen unentwegt auf Beutejagt. Der Herbst gilt deswegen als goldene Jahreszeit für alle Raubfischjäger, die es richtig zu nutzen gilt.

Im Herbst weiten Zander das Jagdgebiet aus

Im Gegensatz zu den anderen Jahreszeiten sind Zander im Herbst sehr agil. Kühlere Temperaturen, weniger Sonneneinstrahlung und trübes Wetter lassen den licht-scheuen Zandern in dieser heißen Phase weite Kreise ziehen. Auch tagsüber habt ihr daher gute Chancen auf einen Fang. Beste Zeit sind aber wie im Sommer die Dämmerung und die Nacht. Sowohl in Flüssen als auch in Seen findet ihr den Zander in nahezu allen Gewässerbereichen. Neben strömungsstarken Gebieten jagt er jetzt auch in ruhigem Gewässer. An sonnigen Tagen steht er dabei etwas tiefer, als bei trübem Wetter.

Der richtige Köder für die heiße Phase

Im Herbst eignen sich sowohl natürliche Farben, als auch uv-aktive Köder und Schockfarben. Für die Wahl der richtigen Farbe eignet sich die Wettermethode von Lieblingsköder, mit der ihr je nach Wasser und Wetter immer die passende Farbe findet. Als besonders fängig hat sich unser Lieblingsköder Sheriff erwiesen. Gerade in den kälteren Monaten erzielt der uv-aktive Low Action Shad mit Firetail nicht nur an den Abendstunden und in der Nacht hervorragende Ergebnisse sondern kann auch tagsüber eingesetzt werden. Ein weiterer Tipp ist der Lieblingsköder Firetiger, der mit seinem Barschdekor ein verführerischer Leckerbissen für alle Zander ist.

Köder zum Zanderangeln im Herbst

Unser K√∂der-Tip zum Zanderangeln im Herbst– Sheriff (Dämmerung + Nacht) und Firetiger (aggressive Räuber).


Aufgrund des großen Appetites der Zander empfehlen wir im Herbst etwas größere Gummiköder mit einer Länge von 10 cm, 12,5 cm oder 15 cm.

 

Das könnte dich auch interessieren


Unsere Köderempfehlung zum Zanderangeln im Herbst:

Firetiger

Aggressive Räuber
Firetiger ist mit seinem knalligen, uv-aktiven Dekor, den schwarzen Barschstreifen und dem orangefarbenen Firetail eine echte Waffe auf Zander. In klarem Wasser schockt er und simuliert einen auffälligen Eindringling, den jeder Räuber gern attackieren möchte.
Empfohlene Größe 12cm

Sheriff

Dämmerung + Nacht
Der Motoroil-Gummifisch Sheriff besticht durch seine extreme UV-Aktivität und überlistet Zander und andere Raubfische so auch in der Dämmerung.
Empfohlene Größe 12cm